Warum benötigen Sie Welcome Drip Kampagnen für Web-Push-Benachrichtigungen?

Direkt schon am ersten Tag, gleich nach der Anmeldung für Web Push Benachrichtigungen, den Verkauf vorantreiben zu wollen, kann dem Nutzer gehörig auf die Nerven gehen. Stellen Sie sich vor, jemand würde Ihnen gleich beim ersten Date einen Heiratsantrag machen… keine gute Idee. Wenn Sie eine langfristige Beziehung zu Ihren Nutzern ernst nehmen, müssen Sie […]

Direkt schon am ersten Tag, gleich nach der Anmeldung für Web Push Benachrichtigungen, den Verkauf vorantreiben zu wollen, kann dem Nutzer gehörig auf die Nerven gehen.

Stellen Sie sich vor, jemand würde Ihnen gleich beim ersten Date einen Heiratsantrag machen… keine gute Idee.

Wenn Sie eine langfristige Beziehung zu Ihren Nutzern ernst nehmen, müssen Sie deren Vertrauen verdienen und es fördern, sodass aus den Nutzern treue Kunden werden.

Dies ist es, was in der Branche auf den Faktor „Like, Know & Trust“ verweist.

Ein gutes Beispiel dafür sind Chubbies Shorts:

Sie veröffentlichen lustige Inhalte, die sich auf ihre Marke beziehen und ihrem Publikum tatsächlich helfen.

Wenn sich jemand zum ersten Mal für Ihre Web-Push-Benachrichtigungen anmeldet, ist er sehr gespannt auf das, was Sie zu bieten haben.

Viele positiven Emotionen machen die Nutzer mit Ihrer Marke vertraut. Dies beginnt, sobald die Nutzer auf die Schaltfläche „Zulassen“ klicken, wenn der Opt-In-Tab für Web-Push-Benachrichtigungen angezeigt wird.

Damit betreten sie die – hier sogenannte – „Werbephase“.

Die „Werbephase“ ist Ihre Zeit, um Ihre neuen Nutzer zu Fans zu machen.

Und eine großartige Möglichkeit, dies zu tun, ist eine Welcome Drip-Kampagne.

Eine Welcome Drip-Kampagne besteht aus einer Reihe von Nachrichten, die Ihre Nutzer dazu ermutigen, sich für Ihre Marke zu engagieren, und – was noch wichtiger ist – Ihre Nutzer auf den Erfolg hin coachen, den Sie von ihnen erwarten.

Es ist enorm wichtig, Ihre Nutzer dazu zu bringen, durch Ihre ersten Benachrichtigungen zu klicken, da dadurch ein Muster erstellt wird, das ihre Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen lenkt.

Außerdem verbessert es Ihre Chancen, dass Ihre Benachrichtigungen später geöffnet werden.

Das Ziel einer Willkommens-Drip-Kampagne ist es, dass Ihre Benutzer „Ja“ sagen, um sich langfristig für Sie zu engagieren.

Schauen wir uns also nun drei Schlüssel-Elemente an, die in Ihren Begrüßungs-Drips enthalten sein müssen, um eine Konvertierung sicherzustellen.

 

Schritt 1: Sie müssen Ihre Website-Besucher durch die Customer Journey führen, nachdem sie Web-Push-Benachrichtigungen zugelassen haben

Eine Welcome Drip-Kampagne besteht aus einer Reihe von 3-5 Web-Push-Benachrichtigungen, die in kurzer Zeit wie einmal pro Tag (oder jeden zweiten Tag) gesendet werden und Ihren Benutzer mit jeder Nachricht durch die Customer Journey führen.

Jede Web-Push-Benachrichtigung in Ihren Welcome-Drips sollte Ihren potenziellen Kunden sanft von einer Phase der Customer Journey zur nächsten führen.

Wie gelingt das?

Stellen Sie sich zunächst einige Fragen:

  1. Welche Lösung suchen meine die Besucher meiner Webseite? Sie sind sich nicht sicher, welche Lösung sie suchen? Werfen Sie einen Blick in Google Analytics und sehen Sie, welche wichtigen Suchbegriffe die Besucher auf Ihre Website lenken.
  2. Was ist das Endziel? Was möchten Sie letztendlich, wenn jemand das Ende seiner Customer Journey erreicht? Von dort aus können Sie rückwärts arbeiten und sich fragen, ob der Inhalt Ihrer Begrüßungs-Drips den Weg zu Ihrem Endziel englangführt.
  3. Was müssen die Nutzer tun oder sehen, bevor sie bei mir kaufen? Sie sind sich nicht sicher, wie Sie darauf antworten sollen? Befragen Sie frühere Käufer dazu!

Sollte der von Ihnen gesendete Inhalt die Nutzer nicht vom Hocker hauen, öffnen diese Ihre Benachrichtigungen wahrscheinlich nicht mehr so ​​oft.

 

Schritt 2: Geben Sie den Besuchern Ihrer Webseite etwas Wertvolles, um den Vertrauensprozess zu starten

Wenn Sie jemanden in der ersten Web-Push-Benachrichtigung bitten, bei Ihnen einzukaufen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er dies tut, sehr gering.

Sie haben kein Vertrauen aufgebaut. Wieder ist es so, als würde man jemandem beim ersten Date einen Heiratsantrag machen.

Oft fühlen sich Menschen verpflichtet, anderen die Form eines Verhaltens, Geschenks oder einer Dienstleistung zurückzugeben, die sie zuerst erhalten haben.

Wie erreichen Sie das in Ihrer Welcome Drip-Kampagne?

Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, nach welcher Lösung Ihr idealer Kunde sucht, wenn er auf Ihre Webseite kommt.

Geben wir ein Beispiel. Sie sind ein Gesundheitscoach und haben sich darauf spezialisiert, vielbeschäftigte Unternehmer dabei zu unterstützen, nahrhafte Lebensmittel zu essen, die schnell zubereitet werden können!

Diese Unternehmer wollen sich gesund ernähren, aber sie wissen nicht wie!

Was ist ihr Schmerz?

Sie fühlen sich ungesund, Gewichtszunahme, keine Energie.

Was ist Ihr Endziel?

Sie möchten Ihr privates Gesundheitscoaching verkaufen.

 

Was müssen sie tun oder sehen, bevor sie bei Ihnen kaufen? Ihr Coaching ist teuer und die Nutzer werden wahrscheinlich nicht sofort mehrere Tausend Euro für Ihre Dienste bezahlen. Wenn sie so viel Geld ausgeben wollen, müssen sie sehen, dass Sie eine Autorität und Erfolgsgeschichten vorzuweisen haben. Die Nutzer möchten einen Einblick davon bekommen, wie es aussieht, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

 

Wie sollte Ihre Drip-Kampagne aussehen?

 

Sofort: Link zu Ihrem besten Artikel über 5 einfache gesunde Rezepte für vielbeschäftigte Unternehmer schicken.

 

Ein Tag später: Senden eines Videos oder eines Inhalts, der Ihre Kernphilosophien für Gesundheit und Ernährung teilt. Geben Sie den Nutzern einige umsetzbare Schritte, um für kleine und schnelle Erfolge zu sorgen.

 

Ein Tag später: Teilen Sie eine Erfolgsgeschichte. Denken Sie daran: Ihr idealer Kunde muss die Möglichkeit in dieser Geschichte sehen, dass diese auch ihm selbst zuteilwerden könnte.

 

Ein Tag später: Mehr Wert geben! Vielleicht ist es ein toller Download, kostenlose Videoserien oder ein Mini-Kurs.

 

Ein Tag später: Benötigen Sie weitere Hilfe? Wie wäre es mit der Sicherung eines Platzes für einen meiner 30-minütigen kostenlosen Gesundheits-Chats?

 

Jetzt, da Sie eine Menge Werte und Inhalte vermittelt haben, wissen die Nutzer, dass Sie glaubwürdig sind, ist dies ein guter Zeitpunkt, um eines Ihrer Produkte vorzustellen. Betrachten Sie dies nicht als Verkauf, sondern als Lösung für die Probleme der Nutzer.

 

Schritt 3: Testen und erneut testen

Sobald Sie Ihre Drip-Kampagne eingerichtet haben, ist es Zeit zu testen. Nur die Zahlen sagen Ihnen, was funktioniert und was nicht.

Die Schlüsselmetrik, auf die Sie achten müssen, ist Ihre Klickrate und wo Personen aussteigen.

Normalerweise starten Sie stark und haben bei den ersten beiden Push-Benachrichtigungen eine hohe Klickrate. Von diesem Zeitpunkt an könnten Sie einige Ausstiege sehen.

 

Was ist eine gute Klickrate?

Standardmäßig sehen wir in E-Mails eine Klickrate von 1-2%.

Da Push-Benachrichtigungen direkt an den Desktop gesendet werden und nicht gegen Spam oder Werbeaktionen kämpfen müssen, sehen wir allmählich höhere Raten!

Wir sehen Klickraten, die bei 5% beginnen und bei Begrüßungs-Drips bis zu 12% steigen.

Ein guter Benchmark sind 3-4% zu Beginn. Sobald Sie das erreicht haben, testen und optimieren Sie.

 

Wie viele Variablen soll ich verschieben?

Ein Fehler, den wir häufig sehen, ist, dass zu viele Variablen beim Testen durch Benutzer geändert werden. Starten Sie zunächst Ihre Kampagne und behalten Sie Ihre Klickrate im Auge.

Überprüfen Sie von dort aus, wo Benutzer ausgestiegen sind und ändern Sie jeweils eine Nachricht.

Beginnen Sie mit der Überschrift, vielleicht ist sie nicht verlockend genug.

Wenn Sie von dort aus immer noch geringe Klickraten sehen, ändern Sie das Angebot und wiederholen Sie den Vorgang.

 

Geben Sie nicht auf. Auch Welcome Drip-Kampagnen brauchen Zeit und Tests, aber wenn Sie es richtig machen, werden Sie einige fantastische Ergebnisse sehen.

 

Fazit

Wenn es um Ihre Drip-Kampagne geht, gibt es einige Schlüsselkomponenten.

Zunächst müssen Sie Ihre Nutzer wirklich kennenlernen und verstehen, welche Lösung sie auf Ihrer Website suchen.

Wenn Sie Ihren Nutzern bereits einige schnelle Gewinne bringen können, haben Sie sich als wertvoll erwiesen.

Von dort aus müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie sie auf dem Weg der Kundenreise führen können.

 

Arbeiten Sie rückwärts von der Stelle, an der sie enden wollen, und stellen Sie sicher, dass jeder Punkt in Ihrer Drip-Kampagne sie auf den Weg zu Ihrem Endziel führt.

 

Vergessen Sie nicht Werte und Inhalte. Genau wie beim ersten Date möchten Sie sich wirklich von Ihrer besten Seite zeigen. Viele geraten in die Falle und denken, wenn sie zu viel Wert bieten, kaufen ihre Webseiten-Nutzer nicht bei ihnen. Das ist nicht der Fall! Zeigen Sie ihnen einige schnelle Vorteile, und die Nutzer werden mehr wollen.

 

Zuletzt: testen und erneut testen. Die Zahlen lügen nicht!

 

Möchten Sie mit Ihrer Welcome Drip-Kampagne beginnen? Nutzen Sie das Wachstum Ihrer Abonnenten und legen Sie gleich los.

Weitere Beiträge

iOS 15 und Android 12 – die wichtigsten Änderungen

In den letzten Tagen haben sowohl Apple als auch Google neue Versionen ihrer Betriebssysteme veröffentlicht, welche auch einige Änderungen in Bezug auf Push Nachrichten mit sich bringen.

Plant Apple die Integration von iOS Web-Push-Benachrichtigungen?

Web-Push-Benachrichtigungen sind ein Marketing Channel, welcher in den letzten Jahren rasant an Bedeutung gewonnen hat. Deshalb bedienen sich dieses Tools bereits über 10% aller Top Websites. Dadurch wird es den Website-Betreibern möglich gemacht, noch effektiver mit ihren Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt zu treten.  Jedoch ist man zum Versenden der Push-Benachrichtigungen auch auf den Support […]

Werbung in Corona-Zeiten: Was jetzt anders sein muss.

Wie viel die Pandemie verändert hat, lässt sich in einem Absatz kaum zusammenfassen. Was aber völlig klar ist: in Corona-Zeiten hat sich auch die Werbung, zum Teil radikal, verändert. Wahrnehmungen sind anders, sei es mit Blick auf die Werbebotschaft selbst, das Produkt, das Unternehmen und allgemein das (Brand-)Image. Was im Einzelnen hat sich geändert? Und […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner