Wie Push-Benachrichtigungen den Umsatz und die Kundenbindung steigern

In den letzten Jahrzehnten haben wir eine Kommunikationsexplosion erlebt. In den 1970er Jahren erhielt der Durchschnittsbürger etwa 1.000 Mitteilungen pro Jahr – hauptsächlich in Form von Briefen und Telefonanrufen. Inzwischen erhalten wir jeden Tag durchschnittlich 130 E-Mails, 94 SMS-Texte und 200 Slack-Nachrichten sowie Hunderte weiterer Nachrichten über persönliche Chat-Apps wie WhatsApp und Messenger. Wir sehen […]

In den letzten Jahrzehnten haben wir eine Kommunikationsexplosion erlebt.

In den 1970er Jahren erhielt der Durchschnittsbürger etwa 1.000 Mitteilungen pro Jahr – hauptsächlich in Form von Briefen und Telefonanrufen. Inzwischen erhalten wir jeden Tag durchschnittlich 130 E-Mails, 94 SMS-Texte und 200 Slack-Nachrichten sowie Hunderte weiterer Nachrichten über persönliche Chat-Apps wie WhatsApp und Messenger. Wir sehen eine jährliche Kommunikationszahl von weit über 100.000 – ungefähr alle fünf Minuten.

Taktiken, die einmal funktioniert haben, führen nicht mehr zu den Ergebnissen, die sie einst erzielten. Es gibt jedoch einen Kanal, der hervorsticht: Push-Benachrichtigungen.

Push-Benachrichtigungen liefern eine 7-mal höhere Klickrate als E-Mails. Sie bieten Unternehmen die Möglichkeit, Nachrichten zu sehen und konsistent gesehen zu werden. Aber Push ist auch kein einfacher Marketing-Lautsprecher. Es kann mehr als nur grundlegende Marketingbotschaften verstärken. Bei richtiger Anwendung kann Push die Benutzererfahrung sowohl online als auch auf seinen Mobilgeräten verbessern.

Um herauszufinden, wie Push-Benachrichtigungen die Benutzererfahrung und das Engagement verbessern und dabei Freude bereiten, schauen Sie sich einfach folgende Beispiele an.

 

Echtzeit-Updates

Nur wenige Zuschauer sind so loyal und engagiert wie Sportfans. Diese Leidenschaft bedeutet, dass sie die ersten sein wollen, die Nachrichten über ihre Lieblingsteams hören. Die australische National Rugby League (NRL) orientierte sich an diesem Verhaltenstrend und verwendete Push-Benachrichtigungen, um die Fans so schnell wie möglich mit Updates zu versorgen.

Domenic Romeo, Technologieleiter am NRL, nutzte Push-Benachrichtigungen, um Live-Kickoff-Zeiten, Ergebnisse und andere Aktualisierungen zu fördern, sobald sie eintraten. Er stellte sicher, dass seine Benutzer bei allen Informationen an erster Stelle standen – und seine 1 Million monatlich aktiven Benutzer belohnten ihn dafür.

Wie Romeo herausfand, erfüllten Echtzeitbenachrichtigungen den Wunsch nach Unmittelbarkeit und banden Benutzer effektiv in Live-Events, Sendungen und Gespräche ein. Die Vorteile waren immens. 73% der Unternehmen, die Push-Benachrichtigungen implementierten, verzeichneten einen deutlichen Anstieg der Benutzerinteraktion.

 

Transaktionsbenachrichtigungen

Betrachten wir, wie die in Seattle ansässige Order-Ahead-Coffeeshop-App Joe mit seinen Kunden kommuniziert. Zunächst sendet Joe bei jeder Bestellung über die App eine Benachrichtigung an Ihr Telefon. Wenn der Barista Ihre Bestellung annimmt, pingt Ihr Telefon erneut mit einer Bestätigung. Wenn Ihr Getränk zur Abholung bereit ist, wird eine weitere Benachrichtigung angezeigt.

Für einen vielbeschäftigten Pendler, der versucht, Pendelverkehr, Frühstücksabholung und Kaffeebestellung zu koordinieren, ist diese Art von Transparenz ein großer Vorteil.

„Die Natur des Kaffees ist, dass die Menschen normalerweise in großer Eile sind“, sagt Lenny Urbanowski, CTO bei Joe. „Wenn sie im Voraus bestellen, haben sie es wahrscheinlich eilig. Sie wollen wissen, dass ihre Tasse fertig ist und auf sie wartet, wenn sie dort ankommen. “

Der Benutzerfluss von Joe zeigt etwas, das für alle Unternehmen gilt: Die Leute möchten wissen, was los ist. Transaktionsbenachrichtigungen sind der perfekte Weg, um den Vorhang aufzuheben. Sie stellen sicher, dass die Kunden in jeder Phase des Prozesses wissen, was passiert. Bei Joe bedeutet dies einen Anstieg der Kundenbindung um 25% seit der Einbeziehung von Push-Benachrichtigungen.

Transaktionsbenachrichtigungen funktionieren überall dort, wo Sie einen undurchsichtigen Dienst haben. Sie binden Kunden ein. Und engagierte Kunden bleiben in der Regel länger. Jüngste Untersuchungen haben ergeben, dass die Verwendung von Push-Benachrichtigungen die App-Aufbewahrung erhöht hat – normalerweise um das Drei- bis Zehnfache.

 

Konvertierungstreiber

Die meisten E-Commerce-Händler versenden Werbe-E-Mails, Texte und Mailer, sobald sich ein neuer Kunde anmeldet. Aber der Dropshipping-Service Inspire Uplift macht die Dinge etwas anders.

Innerhalb von Sekunden, nachdem ein neuer Besucher auf der Homepage des Unternehmens gelandet ist, wird eine Popup-Nachricht angezeigt. Die Nachricht ist einfach und auf den Punkt gebracht und verspricht den Besuchern einen erheblichen Rabatt auf die gesamte Website, wenn sie sich für Push-Benachrichtigungen entscheiden. Wenn sie auf Akzeptieren klicken, sendet die Seite eine sofortige Push-Benachrichtigung mit dem Rabattcode.

Während die E-Mails ihrer Konkurrenten ungelesen in Posteingängen und Apps gespeichert sind, verhindert Inspire Uplift mit einem leistungsstarken Conversion-Treiber, dass die Nachrichten untergehen. Mit Push wandelte die Drop-Reederei über 60% ihrer Abonnenten in aktive Stammkunden um.

Die meisten anderen Unternehmen, nicht nur E-Commerce-Händler, können aus dem Beispiel von Inspire Uplight lernen.

In unserer lauten Welt müssen Vermarkter jeden Vorteil nutzen, um den Lärm zu reduzieren. Im Moment sind Push-Benachrichtigungen die beste Lösung.

 

Promos und Updates

Mit nur 3% der US-Bevölkerung, die an Schneesportarten teilnimmt, müssen Berg-Resorts hart um jeden Besucher konkurrieren. Vor einigen Jahren begann Tracy Chang, Vizepräsidentin für digitales Marketing bei Squaw Alpine, mit Push zu experimentieren, um das Fünf-Sterne-Erlebnis des Resorts auf der Piste digital zu reproduzieren.

Wenn zum Beispiel die Straßen rund um das Resort blockiert sind, springen Chang und ihr Team in Aktion. Sie stellen spezielle Rabatte her und bewerben sie per Push. Anstatt stationär in ihren Autos zu sitzen, können Besucher die Staus auf den Pisten abwarten.

Und das ist erst der Anfang.

Chang hat die App von Squaw Alpine entwickelt, um ein unvergleichliches Erlebnis zu bieten. Es verfügt über Bestenlisten, Geländeaktualisierungen, Sesselliftstatus und sogar Crowd-Management-Funktionen. Squaw Alpine baute etwas auf, das für ihre Benutzer wirklich wertvoll ist, und verzeichnete einen Anstieg des App-Engagements. Heute übertrifft es sogar die Website von Squaw Alpine – und dies ist vor allem Chang und ihrer sorgfältigen Anwendung von Push-Benachrichtigungen zu verdanken.

Die App von Squaw Alpine bekräftigt die Idee, dass Push-Benachrichtigungen nicht nur ein Marketingkanal sind. Durch sorgfältiges Bereitstellen können Sie die Benutzererfahrung vertiefen und die Nutzerfreundlichkeit steigern. Sie können beispielsweise Push-Benachrichtigungen verwenden, um Benutzer über neue Funktionen und Möglichkeiten zu informieren, z. B. über einen Urlaubsrabatt oder eine exklusive Testversion.

Wenn Sie es richtig machen, zahlt es sich enorm aus.

 

Ein besseres Kundenerlebnis fördert den ROI

Push-Benachrichtigungen ersetzen niemals Ihre vorhandenen Kommunikationskanäle. Für jeden Kanal gibt es eine Zeit und einen Ort. Wenn Sie jedoch wissen, wo Push bereitgestellt werden soll, können Sie den Wert maximieren. Push ist ein Partner für Ihre vorhandenen Kanäle – eine Möglichkeit, Ihr Kundenerlebnis zu verbessern und hervorzustechen.

Weitere Beiträge

iOS 15 und Android 12 – die wichtigsten Änderungen

In den letzten Tagen haben sowohl Apple als auch Google neue Versionen ihrer Betriebssysteme veröffentlicht, welche auch einige Änderungen in Bezug auf Push Nachrichten mit sich bringen.

Plant Apple die Integration von iOS Web-Push-Benachrichtigungen?

Web-Push-Benachrichtigungen sind ein Marketing Channel, welcher in den letzten Jahren rasant an Bedeutung gewonnen hat. Deshalb bedienen sich dieses Tools bereits über 10% aller Top Websites. Dadurch wird es den Website-Betreibern möglich gemacht, noch effektiver mit ihren Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt zu treten.  Jedoch ist man zum Versenden der Push-Benachrichtigungen auch auf den Support […]

Werbung in Corona-Zeiten: Was jetzt anders sein muss.

Wie viel die Pandemie verändert hat, lässt sich in einem Absatz kaum zusammenfassen. Was aber völlig klar ist: in Corona-Zeiten hat sich auch die Werbung, zum Teil radikal, verändert. Wahrnehmungen sind anders, sei es mit Blick auf die Werbebotschaft selbst, das Produkt, das Unternehmen und allgemein das (Brand-)Image. Was im Einzelnen hat sich geändert? Und […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner