Das richtige Tool für maximalen Gewinn – ein Ratschlag

Push-Benachrichtigungen sind nichts anderes als herzliche Aufmerksamkeitssucher, die ein bedeutendes Engagement Ihrer Abonnenten fördern und zu höheren Conversions führen. Es gibt auf dem Markt zahlreiche Push-Benachrichtigungstools für Web und App. Die Auswahl einer von Unzähligen für Ihre spezifische CRO-Roadmap ist jedoch ein schwieriger und dennoch entscheidender Schritt. Dies hängt von vielen Faktoren ab, wie z. […]

Push-Benachrichtigungen sind nichts anderes als herzliche Aufmerksamkeitssucher, die ein bedeutendes Engagement Ihrer Abonnenten fördern und zu höheren Conversions führen.

Es gibt auf dem Markt zahlreiche Push-Benachrichtigungstools für Web und App. Die Auswahl einer von Unzähligen für Ihre spezifische CRO-Roadmap ist jedoch ein schwieriger und dennoch entscheidender Schritt. Dies hängt von vielen Faktoren ab, wie z. B. Ihrem Anwendungsfall, der Art der Push-Benachrichtigungen, die Sie senden müssen usw.

Wir haben einige dieser Faktoren in den folgenden Abschnitten ausführlich erörtert.

Wie wähle ich das richtige Tool aus?

Ein ideales Push-Benachrichtigungstool stellt in erster Linie sicher, dass Ihre Nachricht direkt auf dem Gerät Ihres Publikums übermittelt wird. Sie müssen beispielsweise wissen, dass Ihre Zielgruppe, wenn sie aus geräteübergreifenden Nutzern besteht (wie die Mehrheit von uns), sich für jedes Gerät angemeldet hat. Auf diese Weise ereilt Ihre Nachricht kein ähnliches Schicksal wie eine Werbeaktions-E-Mail, die für immer im Spam-Ordner der Mailbox vergraben wird.

Es ist zweifellos ein gewaltiger Spielraum, und deshalb haben wir wichtige Überlegungen zusammengestellt, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie sich auf das richtige Tool für Ihr Unternehmen konzentrieren.

  1. Identifizieren Sie Ihren Anwendungsfall:

Was möchten Sie mit einem Push-Benachrichtigungstool erreichen? Ihr Anwendungsfall kann von der Messung der Verhaltensattribute Ihrer Zielgruppe, ihrer Kaufhistorie, ihres Standorts bis hin zur Benachrichtigung über ihre Bankgeschäfte usw. reichen. Sie können gemäß Ihrem Anwendungsfall Auslöser erstellen, z. B. einen Auslöser für eine bestimmte Zeitspanne auf einer Zielseite.

  1. Werkzeugpräferenz:

Mit einem Anwendungsfall ist es einfacher, den Push-Typ unter den mechanischen Werkzeugen und Verhaltenswerkzeugen auszuwählen. Mechanische Push-Benachrichtigungen sind listenbasiert, ereignisgesteuert und sofort verfügbar. Beispielsweise sind Transaktionsnachrichten, die Banken an Sie senden, mechanische Nachrichten. Verhaltens-Push-Benachrichtigungen sind personalisierte Nachrichten, die auf Ihren früheren Aktivitäten auf einer Website basieren.

Zum Beispiel ein Ereignis zum Verlassen des Einkaufswagens auf einer E-Commerce-Website, das Sie immer wieder zum Kauf anstößt.

  1. Benutzerfreundlichkeit:

Push-Benachrichtigungen sind aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit ein beliebter Kanal. Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen in Betracht gezogene mit allen Browsern kompatibel ist, die Ihre Zielgruppe verwendet. Ein ideales Tool enthält einfach zu installierende Anweisungen, die von der Dokumentation unterstützt werden, damit Sie nahtlos durch den Prozess segeln können.

  1. Zielgruppensegmentierung:

Sie können Ihre Nachricht mithilfe der Zielgruppensegmentierung effektiv ausrichten. Wählen Sie ein Tool aus, das eine benutzerdefinierte Segmentierung bietet, ähnlich der Segmentierung in E-Mails, z. B. Demografie, Standort, Gerät, Kampagnenaktivitäten wie Klickrate und andere Verhaltensauslöser.

  1. Umsetzbare Marketinganalysen:

Wenn Sie nicht wissen, wie die Empfänger Ihrer Push-Nachricht mit Ihrer Nachricht interagieren, machen Sie effektiv einen Sprung in den Abgrund des Nichts. Sie müssen sicherstellen, dass das von Ihnen ausgewählte Tool ein Leitfaden für Ihre Kampagnen ist – welches eine gute Leistung erbringt, welches optimiert werden muss, welches verworfen werden muss -, und Sie sollten jede Entscheidung durch Erkenntnisse und Daten untermauern.

  1. Testen von Push-Benachrichtigungen:

Das Formulieren von Push-Nachrichten mit hoher Leistung ist ein zeitintensiver Prozess, der viel Sorgfalt und Iteration erfordert. Wir können Ihnen selbstverständlich dabei helfen, für Ihr Vorhaben die ideale Vorgehensweise zu finden.

Fazit

Wählen Sie ein Tool, das Ihren Anforderungen und Ihrem Budget am besten entspricht. Stellen Sie sich diese Übung ähnlich wie die Auswahl eines Partners vor, der die ständig wachsenden Anforderungen Ihres Unternehmens versteht und Ihnen hilft, seine Geschäftsziele zu erreichen und zu übertreffen. Denken Sie jedoch daran, dass das ausgewählte Tool keine Steigerung Ihres Engagements garantiert, es sei denn, Sie haben sich in das Verständnis der Grundlagen für effektives Messaging investiert.

Wenn Sie auf das Verhalten Ihrer Nutzer achten, Berichte auf Erkenntnisse untersuchen und die besten Nachrichten optimieren, um Ihre Nutzer immer wieder einzubeziehen, werden Sie lange auf dem Weg des Erfolgs bleiben.

Weitere Beiträge

Werbung in Corona-Zeiten: Was jetzt anders sein muss.

Wie viel die Pandemie verändert hat, lässt sich in einem Absatz kaum zusammenfassen. Was aber völlig klar ist: in Corona-Zeiten hat sich auch die Werbung, zum Teil radikal, verändert. Wahrnehmungen sind anders, sei es mit Blick auf die Werbebotschaft selbst, das Produkt, das Unternehmen und allgemein das (Brand-)Image. Was im Einzelnen hat sich geändert? Und […]

Abonnenten verloren? Diese 6 könnten die Gründe sein

Dass Abonnenten abwandern, ist erst einmal nichts Ungewöhnliches. Und nicht immer etwas, woran Sie als Versender (von Push Nachrichten) etwas hätten ändern können. Manchmal überlegt es sich ein User einfach anders. Oder er hat keine Verwendung mehr für Ihr Produkt oder den Service. Was aber tun, wenn die Abonnenten weiter und mitunter recht zügig ihr […]

Neuromarketing und wie Sie es für sich nutzen

Was gefällt dem Kunden? Warum kauft er? Was bringt ihn überhaupt dazu, sich für ein Produkt oder einen Brand zu entscheiden? Das Neuromarketing will darauf die Antwort haben. Und damit auch auf die Frage, was den Weg ins Gehirn des Kunden ebnet. Wir zeigen hier in Kürze, woraus sich das Neuromarketing genau speist. Und wie […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Consent Management mit Real Cookie Banner