Nutzer mit Follow-Up Kampagnen erreichen

Sogenannte „Follow-Up“ oder auch „Drip“-Kampagnen sind längst keine Neuheit mehr im Online Marketing Bereich. Dennoch werden Sie viel zu selten benutzt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit CleverPush ganz einfach Ihre erste Follow-Up Kampagne erstellen. Vorteile von Drip-Kampagnen Drip-Marketing hat viele Vorteile, der größte jedoch sollte die individuelle Nutzerbindung darstellen. Sie können sich mit Follow-Up […]

Sogenannte „Follow-Up“ oder auch „Drip“-Kampagnen sind längst keine Neuheit mehr im Online Marketing Bereich. Dennoch werden Sie viel zu selten benutzt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit CleverPush ganz einfach Ihre erste Follow-Up Kampagne erstellen.

Vorteile von Drip-Kampagnen

Drip-Marketing hat viele Vorteile, der größte jedoch sollte die individuelle Nutzerbindung darstellen. Sie können sich mit Follow-Up Kampagnen individuell an Ihre Abonnenten widmen und Ihnen zeitversetzt bspw. Angebote unterbreiten.

Durch diese Art von Kampagnen lassen sich auf möglichst einfache Weise aufeinander aufbauende Inhalte an Ihre Nutzer versenden.

Auch die Nutzer bevorzugen Follow-Up Kampagnen, das zeigt sich in der Regel durch höhere Klickraten als bei normalen Benachrichtigungen. Wichtig ist hierbei, dass Sie den Abstand zwischen den Benachrichtigungen nicht zu gering wählen. Mindestens 1-2 Tage sind ratsam, damit der Nutzer genug Zeit hat, sich durch die Inhalte zu arbeiten und sich nicht genervt fühlt.

Follow-Up Kampagnen mit CleverPush

CleverPush eignet sich hervorragend, um Follow-Up Kampagnen mit Push Benachrichtigungen einzurichten. Navigieren Sie hierzu in Ihre Domain-Einstellungen zum Tab „Follow-Up“.

 

 

Dabei können ab dem Zeitpunkt der Eintragung Nachrichten definiert werden. Diese werden dann zur korrekten Zeit nur an neue Nutzer gesendet. Über den schwarzen „+“- Button Links in der Zeitleiste können neue Benachrichtigungen zu Ihrer Kampagne hinzugefügt werden.

Optional kann die Kampagne auch an alle derzeitigen Abonnenten ausgeliefert werden. Bitte beachten Sie hierbei, dass für die bestehenden Abonnenten als „Eintragungszeitpunkt“ dann der Zeitpunkt genommen wird, an dem Sie die Kampagne erstellen.

Weitere Beiträge

Werbung in Corona-Zeiten: Was jetzt anders sein muss.

Wie viel die Pandemie verändert hat, lässt sich in einem Absatz kaum zusammenfassen. Was aber völlig klar ist: in Corona-Zeiten hat sich auch die Werbung, zum Teil radikal, verändert. Wahrnehmungen sind anders, sei es mit Blick auf die Werbebotschaft selbst, das Produkt, das Unternehmen und allgemein das (Brand-)Image. Was im Einzelnen hat sich geändert? Und […]

Abonnenten verloren? Diese 6 könnten die Gründe sein

Dass Abonnenten abwandern, ist erst einmal nichts Ungewöhnliches. Und nicht immer etwas, woran Sie als Versender (von Push Nachrichten) etwas hätten ändern können. Manchmal überlegt es sich ein User einfach anders. Oder er hat keine Verwendung mehr für Ihr Produkt oder den Service. Was aber tun, wenn die Abonnenten weiter und mitunter recht zügig ihr […]

Neuromarketing und wie Sie es für sich nutzen

Was gefällt dem Kunden? Warum kauft er? Was bringt ihn überhaupt dazu, sich für ein Produkt oder einen Brand zu entscheiden? Das Neuromarketing will darauf die Antwort haben. Und damit auch auf die Frage, was den Weg ins Gehirn des Kunden ebnet. Wir zeigen hier in Kürze, woraus sich das Neuromarketing genau speist. Und wie […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Consent Management mit Real Cookie Banner