Push-Benachrichtigungen im Detail

Push-Benachrichtigungen gibt es seit über 10 Jahren. Sie wurden 2009 erstmals für iOS und schnell auf allen wichtigen mobilen Betriebssystemen eingeführt. Dann kam 2014 Web Push. Heutzutage werden Push-Benachrichtigungen beispielsweise für Apple iOS, Google Android, MacOS, Windows, Chrome, Safari, Firefox und Edge unterstützt. Die Liste könnte noch weitergehen. Leider ist jede Plattform etwas anders. Es […]

Push-Benachrichtigungen gibt es seit über 10 Jahren. Sie wurden 2009 erstmals für iOS und schnell auf allen wichtigen mobilen Betriebssystemen eingeführt. Dann kam 2014 Web Push.

Heutzutage werden Push-Benachrichtigungen beispielsweise für Apple iOS, Google Android, MacOS, Windows, Chrome, Safari, Firefox und Edge unterstützt. Die Liste könnte noch weitergehen.

Leider ist jede Plattform etwas anders. Es kann entmutigend und kompliziert sein, sich ein Bild davon zu machen, was genau in einer Push-Benachrichtigung enthalten ist. Wie viele Textzeilen und Bilder benötigen Sie? Was sind die Zeichenbeschränkungen? Wie sieht es auf den anderen Betriebssystemen aus, auf die Sie keinen Zugriff haben?

Hier finden Sie einige Erkenntnisse, die Ihnen beim Navigieren im Design einer Benachrichtigung helfen. Schauen wir etwas genauer auf die jeweilige Anatomie.


Web Push, Firefox für Windows 10

Titel
Beschränkt auf 40 Zeichen.

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Domain
Der Benutzer der Website ist abonniert. Kann nicht geändert werden.

Inhalt
Beschränkt auf 140-190 Zeichen.

Einstellungen
Können nicht geändert werden

 

Web Push, Chrome für Windows 10

Banner Bild
Seitenverhältnis 360×180 oder 2:1. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Browser
Bleibt unverändert

Aktionsschaltflächen
Unterstützt bis zu 2 Tasten.

Titel
Beschränkt auf 60 Zeichen.

Inhalt
Beschränkt auf 120 Zeichen.

Domain
Der Nutzer der Website ist abonniert. Kann nicht geändert werden.

Windows bietet die meisten Bildschirmflächen für Bilder, wobei sowohl das Bannerbild als auch das Symbol angezeigt werden.

 

Web Push, Microsoft Edge für Windows 10

Titel
Beschränkt auf 40 Zeichen.

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Browser
Bleibt unverändert

Inhalt
Beschränkt auf 140-190 Zeichen.

Domain
Der Nutzer der Website ist abonniert. Kann nicht geändert werden.

 

Web Push, Firefox für macOS Big Sur

Browser-Symbol
Firefox-Symbol. Dies kann nicht geändert werden.

Titel
Beschränkt auf 60-80 Zeichen.

Domain
Der Nutzer der Website ist abonniert. Kann nicht geändert werden.

Inhalt
Beschränkt auf 120-150 Zeichen.

Browser
Bleibt unverändert.

Zeitstempel
Wann die Nachricht empfangen wurde.

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert). Vergrößert sich beim Erweitern.

Aktionsschaltflächen
Diese können nicht für Firefox angepasst werden.

Beachten Sie, dass die Zeichenbeschränkungen variieren, je nachdem, ob ein Symbol vorhanden ist und welche Zeichen verwendet werden. Der Hauptunterschied zwischen macOS Big Sur und seinen Vorgängern besteht darin, dass Nachrichten mit einem größeren Symbol erweitert werden können und das Browsersymbol kleiner ist, wodurch mehr Platz für Inhalte entsteht.

 

Web Push, Chrome für macOS Big Sur

Browser-Symbol
Chrome-Symbol. Dies kann nicht geändert werden.

Titel
Beschränkt auf 60-80 Zeichen.

Domain
Der Nutzer der Website ist abonniert. Kann nicht geändert werden.

Inhalt
Beschränkt auf 120-150 Zeichen.

Browser
Bleibt unverändert.

Zeitstempel
Wann die Nachricht empfangen wurde.

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert). Vergrößert sich beim Erweitern.

Aktionsschaltflächen
Unterstützt bis zu 2 Tasten.

Für Fox gelten dieselben Regeln wie für Chrome

 

Web Push, Safari für macOS Big Sur

Symbol
Dieses wird einmal eingestellt und kann nicht pro einzelner Nachricht geändert werden.          Muss 256×256 sein. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Titel
Beschränkt auf 60-80 Zeichen.

Inhalt
Beschränkt auf 120-150 Zeichen.

Webseiten
Name Bleibt unverändert

Zeitstempel
Wann die Nachricht empfangen wurde.

 

Web Push, Chrome für Android 11

Abzeichen
72×72 oder größer. Muss weiß mit transparentem Hintergrund sein. PNG.

Titel
Beschränkt auf 50 Zeichen.

Körper
Beschränkt auf 150 Zeichen.

Großes Bild
Seitenverhältnis 1024 x 512 oder 2: 1. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Browser
Bleibt unverändert.

Domain
Der Benutzer der Website ist abonniert. Kann nicht geändert werden.

Zeitstempel
Wann die Nachricht empfangen wurde.

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

 

Mobile Push, Android 11 Native

Kleines Symbol
24×24 – 96×96 für alle Gerätegrößen. Muss weiß mit transparentem Hintergrund sein. PNG.

Titel
Beschränkt auf 50 Zeichen.

Körper
Beschränkt auf 150 Zeichen.

Großes Bild
Seitenverhältnis 1440 x 720 oder 2: 1. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

Aktionsschaltflächen
Unterstützt bis zu 3 Tasten.

App Name
Kann nicht geändert werden.

Zeitstempel
Zeitnachricht empfangen.

Symbol
192×192 oder größer. PNG, JPG, GIF (nicht animiert).

 

Mobile Push, iOS 14 Native

App-Symbol
Verwendet das Standardsymbol der App und kann nicht geändert werden.

Rich Media
Seitenverhältnis 1024 x 1024 oder 1: 1. PNG, JPG, GIF, MP4, MP3, WAV.

Titel
Beschränkt auf 25-50 Zeichen.

Botschaft
Beschränkt auf 150 Zeichen.

App Name
Bleibt unverändert.

Optionen
Können nicht geändert werden.

Aktionsschaltflächen
Unterstützt bis zu 4 Tasten.

iOS unterstützt auch einen Untertitel. Beachten Sie, dass iOS im Gegensatz zu Android derzeit keine Unterstützung für Web-Push bietet.

 

Weitere Beiträge

Werbung in Corona-Zeiten: Was jetzt anders sein muss.

Wie viel die Pandemie verändert hat, lässt sich in einem Absatz kaum zusammenfassen. Was aber völlig klar ist: in Corona-Zeiten hat sich auch die Werbung, zum Teil radikal, verändert. Wahrnehmungen sind anders, sei es mit Blick auf die Werbebotschaft selbst, das Produkt, das Unternehmen und allgemein das (Brand-)Image. Was im Einzelnen hat sich geändert? Und […]

Abonnenten verloren? Diese 6 könnten die Gründe sein

Dass Abonnenten abwandern, ist erst einmal nichts Ungewöhnliches. Und nicht immer etwas, woran Sie als Versender (von Push Nachrichten) etwas hätten ändern können. Manchmal überlegt es sich ein User einfach anders. Oder er hat keine Verwendung mehr für Ihr Produkt oder den Service. Was aber tun, wenn die Abonnenten weiter und mitunter recht zügig ihr […]

Neuromarketing und wie Sie es für sich nutzen

Was gefällt dem Kunden? Warum kauft er? Was bringt ihn überhaupt dazu, sich für ein Produkt oder einen Brand zu entscheiden? Das Neuromarketing will darauf die Antwort haben. Und damit auch auf die Frage, was den Weg ins Gehirn des Kunden ebnet. Wir zeigen hier in Kürze, woraus sich das Neuromarketing genau speist. Und wie […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Consent Management mit Real Cookie Banner