Webbenachrichtigungen: Acht ausgewählte FAQs

Webbenachrichtigungen bieten digitalen Vermarktern eine enorme Gelegenheit, das Publikum auf dem Desktop und im mobilen Web anzusprechen. In diesem Beitrag geben wir Antworten auf einige der wichtigsten Fragen, die mobile Vermarkter zur Nutzung von Web-Push-Benachrichtigungen stellen. 1) Was genau sind Web-Push-Benachrichtigungen?  Web-Push-Benachrichtigungen sind Nachrichten im Benachrichtigungsstil, die von Webbrowsern an Nutzer im mobilen und Desktop-Web […]

Webbenachrichtigungen bieten digitalen Vermarktern eine enorme Gelegenheit, das Publikum auf dem Desktop und im mobilen Web anzusprechen.

In diesem Beitrag geben wir Antworten auf einige der wichtigsten Fragen, die mobile Vermarkter zur Nutzung von Web-Push-Benachrichtigungen stellen.

1) Was genau sind Web-Push-Benachrichtigungen?

 Web-Push-Benachrichtigungen sind Nachrichten im Benachrichtigungsstil, die von Webbrowsern an Nutzer im mobilen und Desktop-Web gesendet werden. Nach der Anmeldung erhalten Nutzer Web-Push-Benachrichtigungen auf ihrem Mobilgerät oder ihrem Desktop – auch wenn sich ihr Webbrowser im Hintergrund befindet.

Wenn Sie einen Desktop-Computer verwenden, werden Web-Push-Benachrichtigungen oben oder unten auf Ihrem Bildschirm angezeigt. Auf Mobilgeräten werden Webbenachrichtigungen an die Benachrichtigungsleiste gesendet und haben ein nahezu identisches Erscheinungsbild wie bei einer mobilen App.

 

2) Warum sollte ich mich für Web-Push-Benachrichtigungen interessieren?

Die meisten Marken haben viel mehr Verkehr auf ihren mobilen Websites als App-Nutzer.

Websites bieten also ein großes adressierbares Publikum – und eine große Chance, das Engagement dieser Webbesucher mit Nachrichten im Benachrichtigungsstil zu vertiefen, die den Wert Ihrer Marke demonstrieren. Und das ist eine Chance, die Marken auf jeden Fall nutzen sollten.

 

3) Müssen sich Besucher anmelden, um Web-Push-Benachrichtigungen zu erhalten?

Ja. Ähnlich wie bei App-Push-Benachrichtigungen ist es möglich, den Anmeldedialog zu präsentieren, wenn er am besten empfangen wird. Wie bei Mobile Messaging empfehlen wir digitalen Vermarktern, vor der Einführung der Opt-In-Option für Web-Push-Benachrichtigungen ganz sachte nachzufragen. Diese Art der Frage sollte den Wert erläutern, den Ihre Kunden durch die Anmeldung für Webbenachrichtigungen erhalten.

 

4) Kann ich Webbenachrichtigungen an einen Nutzer senden, wenn dieser nicht auf meiner Website ist?

Ja. Nutzer können eine Web-Push-Benachrichtigung von einer Website erhalten, unabhängig davon, ob sie die Website gerade aktiv nutzen oder nicht. Solange der Browser geöffnet ist, kann einem Webbesucher eine Benachrichtigung gesendet werden, die auf dem Bildschirm seines Desktops oder Mobilgeräts angezeigt wird.

 

5) Wie unterscheiden sich Web-Push-Benachrichtigungen von Push-Benachrichtigungen, die über Apps gesendet werden?

Aus Anwendersicht sind Web- und App-Push-Benachrichtigungen praktisch identisch. Der größte Unterschied besteht darin, dass Web-Push-Benachrichtigungen nicht nur auf ihren Mobilgeräten, sondern auch auf ihrem Desktop angezeigt werden können.

Aus Sicht eines Vermarkters bieten Webbenachrichtigungen eine Möglichkeit, die Tatsache zu nutzen, dass 73% des Online-Engagements über die mobile Suche erfolgen und der weltweite Webverkehr von Smartphones bis 2025 voraussichtlich 70% erreichen wird.

Dies bedeutet, dass Vermarkter das Publikum dort erreichen können, wo sie sich auf und neben mobilen Geräten befinden. Webbenachrichtigungen erleichtern beispielsweise das Erreichen von Fachleuten, die einen Großteil des Arbeitstages vor einem Desktop-Computer sitzen, mit einer interaktiven, umsetzbaren Benachrichtigung.

 

6) Benötige ich eine App, um Web-Push-Benachrichtigungen zu senden?

Tatsächlich nicht! Während Web-Push-Benachrichtigungen eine phantastische Möglichkeit sind, App-Push-Benachrichtigungen zu ergänzen, können Sie eine ohne die andere verwenden.

In der Tat sind Web-Push-Benachrichtigungen eine weitere großartige Möglichkeit, mehr Kunden auf Mobilgeräten zu erreichen – über Web-Push-Benachrichtigungen, die an das mobile Web gesendet werden.

Dies ist großartig, wenn Sie keine App haben. Es ist auch großartig, wenn Sie eine App haben, aber einen anderen Kanal wünschen, um Benutzer zu erreichen, die sich von App-Push-Benachrichtigungen abgemeldet haben.

 

7) Kann ich Webbenachrichtigungen personalisieren?

Absolut. Oft haben Sie Zugriff auf viele der gleichen Arten der Nachrichtenpersonalisierung, die Sie mit App-Push-Benachrichtigungen durchführen. (Allerdings ermöglichen nicht alle Web-Push-Anbieter die Personalisierung von Web-Benachrichtigungen. Wenn Sie Anbieter bewerten, fragen Sie unbedingt.)

 

8) Welche Arten von Nachrichten lassen sich am besten über Webbenachrichtigungen senden?

Bei der Planung einer Messaging-Strategie fallen Webbenachrichtigungen im Allgemeinen in dieselbe Kategorie wie App-Push-Benachrichtigungen – Bildungs-, Transaktions- und Werbebenachrichtigungen.

Hier sind ein paar Anwendungsfälle und Beispiele für Sie zusammengestellt:

  • Aufeinander aufbauender Warenkorb-Upsell („Noch 10 Euro, und der kostenlose Versand ist Ihnen sicher!“)
  • Aufruf zu Feedback („Wie verlief Ihr Kauferlebnis? Lassen Sie uns doch eine Bewertung da!“
  • Neuer Nutzer / Erstangebot als Willkommen („Schön, dass Sie hier sind! Genießen Sie 15% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!“)
  • Abgebrochene Warenkorbbenachrichtigungen („Nur noch ein Klick trennt Sie von ihrer Jacke!“)
  • Aufruf zum Teilen („Zeigen Sie Ihren Freunden, was Sie bestellt haben. Vielleicht werden diese dann ebenfalls bei uns fündig!“
  • Bevorzugte oder verhaltensbasierte Produktempfehlungen („Da Ihnen diese Jacke gefallen hat, wie wäre es mit dazu passenden Schuhen?“
  • Preisverfall beim bevorzugten Kaufartikel („Jetzt im Verkauf: die von Ihnen geliebten Woll-Pullover!“)

Sind Sie bereit, zu beginnen? Dann frisch ans Werk!

 

 

Weitere Beiträge

Das Internet in Zeiten von Corona – das hat sich geändert

Corona hat die Welt bereits verändert und wird das noch lange weiter tun. Gerade kann man sich kaum vorstellen, dass es in dieser Lage tatsächlich Gewinner geben kann. Aber es gibt sie, sogar sehr große: die Online-Dienste. Was sich geändert hat und welche Chancen darin für Sie stecken, gerade bei Anwendung von Push Nachrichten, erfahren […]

Push Retargeting – Personalisiertes Retargeting next Level

Dem Retargeting wird zu Recht große Bedeutung beigemessen, denn oft beginnt der User zwar eine Aktion – um dann wieder abzubrechen. Häufig genug liegt das nur an einer Ablenkung. oder daran, dass er mehr Zeit für seine endgültige Entscheidung braucht. Im Laufe des Tages gerät dann aber wieder in Vergessenheit, in den gestarteten Prozess zurückzukehren. […]

Push Nachrichten senden – aber wann?

Timing – Wichtigstes Element zum Senden von Push Nachrichten Mehr als die Hälfte aller Empfänger findet Push Nachrichten nutzlos. Hilft nicht, nervt, kann weg. Noch immer fast 40% der Audience nehmen sie gar nicht erst wirklich wahr. Push Nachrichten sind eine Art Hintergrundrauschen. Am Inhalt liegt es nicht. Der ist passgenau und würde so auch […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Consent Management mit Real Cookie Banner