Push Nachrichten Timing

Push Nachrichten senden – aber wann?

Timing – Wichtigstes Element zum Senden von Push Nachrichten Mehr als die Hälfte aller Empfänger findet Push Nachrichten nutzlos. Hilft nicht, nervt, kann weg. Noch immer fast 40% der Audience nehmen sie gar nicht erst wirklich wahr. Push Nachrichten sind eine Art Hintergrundrauschen. Am Inhalt liegt es nicht. Der ist passgenau und würde so auch […]

Timing – Wichtigstes Element zum Senden von Push Nachrichten

Mehr als die Hälfte aller Empfänger findet Push Nachrichten nutzlos. Hilft nicht, nervt, kann weg. Noch immer fast 40% der Audience nehmen sie gar nicht erst wirklich wahr. Push Nachrichten sind eine Art Hintergrundrauschen.
Am Inhalt liegt es nicht. Der ist passgenau und würde so auch gern vom Nutzer gelesen werden. Aber  eben nicht zu dem Zeitpunkt, zu dem er ihn erhält.
Was im alltäglichen Leben eine gewaltige Rolle spielen kann, wird im Marketing noch immer völlig unterschätzt: das richtige Timing.
Wir zeigen Ihnen hier, warum das Senden der richtigen Push Nachrichten zum richtigen Zeitpunkt so wichtig ist. Und wie Sie diesen Zeitpunkt sicher finden.

Warum ist Timing bei Push Nachrichten so wichtig?

Ihr Abonnent verspricht sich einen Mehrwert von Ihren Benachrichtigungen. Er möchte etwa das Neuste zu einem Thema lesen oder eine Kaufentscheidung treffen. Falsches Timing und damit eine Push Nachricht zum völlig ungünstigen Zeitpunkt ist kein Plus für den Nutzer. Sie stört, sodass sie im Zweifel sofort gelöscht wird. Häuft sich derart negative UX, kündigt der verärgerte Kunde den Service wieder oder blockt Ihre oder beworbene Seite. Der Kontakt zum potentiellen, schlimmstenfalls sogar immer treuen Kunden ist verloren.

Personalisierte Werbung zu personalisierter Zeit

Im Marketing ist längst angekommen, wie effektiv personalisierte Werbung ist. Das dazu passend personalisierte Timing findet jedoch kaum Beachtung. Die technischen Möglichkeiten werden vernachlässigt, dafür die generische Push-Benachrichtigung weiter bevorzugt. Obwohl die negativen Effekte bekannt sind.
Damit wird auf sehr viel Potential, den User zu erreichen, einfach verzichtet. Dabei reagiert der so dankbar darauf, wenn er die richtigen Push Nachrichten zur richtigen Zeit bekommt.  Gelingt das nämlich, kann das den Traffic regelrecht durch die Decke schießen lassen. Sie ahnen es, das gilt natürlich auch für die Abonnentenzahlen.

Die Basis für Erfolg: Know your Audience

Jeder weiß, dass erfolgreiches Marketing auf einer möglichst detaillierten User-Persona fußt.
Ist sie erstellt, sollten Sie sich an diese Grundregeln halten, damit Ihre Zielgruppe Push Nachrichten sicher und vor allem gern wahrnimmt:

So werden Ihre Push Nachrichten ein Erfolg

Carpe Diem – und zwar wortwörtlich

Grundlage Ihrer Push-Strategie müssen immer die „klickstarken“ Tage sein. Aufmerksame Unternehmen können auf ihren Domains klar Tage verzeichnen, die evident mehr Visits bescheren als sonst in der Woche. Wenn also eine Seite z.B. besonders Samstags hoch frequentiert wird, stellen Sie sicher, dass die Push Nachricht zu diesem „Stichtag“ auch versendet wird.

Beachten Sie wichtige Anlässe

Richten Sie die Strategie für Ihre Push Nachrichten nach einem Veranstaltungs- und Feiertagskalender aus. Passen Sie dabei zumindest die wirklich großen, für Ihre Audience relevanten Termine ab. So vermeiden Sie, dass Ihre Benachrichtigung z.B. genau in den Heiligabend platzt.

Umgekehrt können Sie sich die jeweilige Saison voll zunutze machen. Etwa gezielte Promotion sowie aufgreifender Content rund um anstehende Festivitäten ernten immer mit große Resonanz.

Versenden Sie den passenden Content

Richtiger Content zu richtiger Zeit – und die Öffnungsrate der Push Nachricht kann sich sofort um ein Vierfaches erhöhen. Dazu gehört nicht einmal viel. Schon persönliche Ansprache, ein interessantes Key Visual oder ein `Danke´  wecken genügend Neugier.
P.S.: Günstig, schnell, sympathisch und damit echte Öffungsraten-Booster sind Emojis. Einer Studie zufolge erzielen sie eine bis zu fast 300% ige Steigerung der CTOR.

Die Häufigkeit entscheidet

Wann fühlt sich der Nutzer wie mit Spam überhäuft? Und wann beinahe vergessen? Die Antwort und berühmte goldene Mitte finden Sie, wenn sie diese Faktoren zugrunde legen:

Was sollen die Push Nachrichten bezwecken? Awareness? Retargeting z.B. aus abgebrochenem Check Out?

Wo befindet sich die anvisierte Zielgruppe? Steht sie am Anfang, bereits in der Mitte oder holen Sie sie sogar schon am Ende des Funnels ab?

Um welches Themenfeld handelt es sich? News etwa verlangen naturgemäß höhere Frequenz als Push Nachrichten aus dem Reisebereich. Auch Sport oder allgemein E-Commerce wollen nicht zu stark ausgespielt sein.

Bewährt haben sich diese Frequenzen:

Nachrichten: 3-4x/Tag, je nach Dringlichkeit
Reiseinfos: 2-3x/Tag während der Reisesaison oder vor langen Wochenenden.
Games: 1x/Tag oder seltener. Die hier recht heterogene Zielgruppe muss gut beobachtet werden, um den besten Zeitpunkt des Tages abzupassen.
Sport/Fitness: 3-4x/Woche (Ausnahme: Abo täglich wechselnden Fitnessprogramms)

Last but never least: Timing

Zuerst etwas banales, das jedoch oft übersehen wird: beachten Sie immer die Zeitzonen, in denen sich Ihre Audience befindet.
Die Zeitfenster für erfolgreiche Push Nachrichten entscheiden sich grundsätzlich an ihrer Basis.

Auf Wirtschaftszweig basierend

Eher Abends/Tageswechsel:

  • Nachrichten: 17.00 Uhr, 22.00-0.00 Uhr
  • Mode und Lifestyle: 17.00 Uhr, 21.00 Uhr, 0.00 Uhr
  • Unterhaltung: 20.00-22.00 Uhr
  • Reise: 21.00 Uhr
  • Gesundheit: 0.00 Uhr

Eher (Vor-)Mittags plus Refresh am Abend:

  • Finanzmarkt: 10.00-13.00 Uhr, 19.00 Uhr
  • Gastgewerbe: 10.00 Uhr, 14.00 Uhr, 20.00-22-00 Uhr
  • Bildung: 11.00-13.00 Uhr, 20.00 Uhr
  • Auf Persona basierend (Beispiele)

    Eher (Vor-)Mittags plus Refresh am Abend:

    • Berufstätige: 9.00 Uhr, 12.00-14.00Uhr, 21.00-23.00 Uhr
    • Junge Mütter: 11.00-12.00 Uhr, 19.00-20.00 Uhr
    • Hausfrauen mittleren Alters: 12.00-14.00 Uhr, 21.00-23.00 Uhr
    • Studenten: 9.00-12.00 Uhr, 19.00-2.00Uhr

Weitere Beiträge

UX: Die große Bedeutung positiver User Experience

Neu ist das nicht: Die UX, oder User Experience, ist ein hohes Gut. Dass die Seite des Anbieters genau das abbildet, was der Besucher erwartet, und eine entsprechend gute UX beschert, ist nicht mit einem Handschlag getan. Das Nutzererlebnis ergibt sich aus Aspekten wie guten Designs, Usability und letztlich dem Wecken positiver Emotionen. Wie so […]

Mehr Erfolg bei der Leadgenerierung

Die Leadgenerierung bringt fraglos viel Aufwand mit sich. Schließlich setzt sie Bereitschaft und Freiwilligkeit voraus, mit der Interessenten ihre Daten für weitere Informationen und Prozesse zur Verfügung stellen. Es wird also sensibel, will man den Lead erreichen. Aber der Einsatz lohnt, denn aus einem zufriedenen Lead wird gern auch ein zufriedener (Neu-)Kunde. Wir zeigen hier, […]

Time on Site-Die Bedeutung der Verweildauer

Time on Site, Session Duration oder einfach Verweildauer. Welches Begriffs man sich auch immer bedient, eines bleibt gleich: sie ist wichtig. Die Zeit, die ein Nutzer auf Ihrer Seite verbringt, wird von Tools wie Google Analytics erfasst und, je höher die Time on Site ausfällt, positiv bewertet – und mit besserem organischen Ranking belohnt. Warum […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Consent Management mit Real Cookie Banner