Push Ads

Push Ads für Schnäppchenjäger zu Black Friday & Co.

Der Black Friday fällt nach Covid-19 anders aus. Keine rempelnden Menschenmassen mehr, die sich in Fußgängerzonen und Kaufhäusern gegenseitig in echte Gefahr bringen. Das ist eine der wenigen positiven Änderungen dieser Tage. Eine wirklich gute Nachricht: die Freude am richtig guten Deal bleibt ungebrochen. Die Schnäppchenjagd geht einfach online weiter. Und hier kommen sie voll […]

Der Black Friday fällt nach Covid-19 anders aus. Keine rempelnden Menschenmassen mehr, die sich in Fußgängerzonen und Kaufhäusern gegenseitig in echte Gefahr bringen. Das ist eine der wenigen positiven Änderungen dieser Tage.
Eine wirklich gute Nachricht: die Freude am richtig guten Deal bleibt ungebrochen. Die Schnäppchenjagd geht einfach online weiter. Und hier kommen sie voll ins Spiel, zum Vorteil Ihrer Kunden, zum Vorteil Ihres Unternehmens: Push Ads

Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie mit Push Ads und -Nachrichten aus dem Black Friday ein echtes Umsatzerlebnis machen.

Black Friday per Push Ad: Wann und wie beginnen?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Schnäppchenjäger schon lange vor Saisonbeginn nach Deals Ausschau halten. Entsprechend werden Aktionen zeitig beworben, um das Interesse der potentiellen Käufer so früh wie möglich einzufangen. Opt In- und Push-Kampagnen sollten also spätestens eine Woche vor Beginn des Verkaufs gestartet werden.

Den Nutzern früh die Möglichkeit zu geben, Push Ads zuzustimmen, ist ein weiterer Weg, um eine loyale Nutzergemeinschaft aufzubauen. Frühe Benachrichtigung über Superschnäppchen danken Nutzer sehr. Sobald sie abonniert haben, sollte man ihnen daher eine Willkommens-Kampagne senden, Spezial-Coupon inklusive.

Push Nachrichten als effektive Problemlöser

Der Deal ist beworben, der Käufer hat ausgewählt – und nun ist genau dieses Produkt nicht mehr verfügbar. Eine Benachrichtigung per Mail hilft nicht viel. Ohnehin, aber gerade während der Saison quillt das Postfach des Nutzer über. Das für ihn wichtige Update geht darin einfach unter, daher erreicht es den Kunden oft zu spät. Oder gar nicht. Aus dem potentiellen wird ein verstimmter Kunde, der nun gar nicht mehr kaufbereit ist.
Web Push Benachrichtigungen sind da die optimale Lösung, die Info verlässlich zuzustellen. Auch die wertvollen „Wieder auf Lager“-Nachrichten werden so gesehen und lassen sich perfekt timen. Sobald das vom Nutzer favorisierte Produkt wieder bestellt werden kann, bekommt dieser sofort Bescheid.

Von Push Ads über Black Friday zur treuen Kundschaft

Schnäppchen-Jäger suchen natürlich nicht nur nach Produkten für den Eigenbedarf. Geschenke für Freunde und Familie sind ebenso Teil der Einkaufsliste – schließlich stehen die Festtage vor der Tür! Sie können daher perfekt an den Black Friday anknüpfen. Bieten sie Ihren Nutzern an, sich auch künftig über Aktionen oder Preissenkungen informieren zu lassen.
Timing ist hierbei wichtig: geben Sie dem Nutzer Zeit, sich Ihre Produkte anzusehen. Bieten Sie dann erst an, Push-Benachrichtigungen zuzustimmen. Stellen Sie außerdem eine stimulierende Atmosphäre sicher. Etwa vor Feiertagen können sie allein schon mit Emojis die richtige Stimmung bei den Nutzern wecken. User danken den richtigen Festtags-Anstrich mit Opt-Ins.

So bereiten Sie Ihre ideal Push-Kampagnen vor

Die Nutzer-Gemeinschaft ist aufgebaut. Nun wird es Zeit, die Push-Kampagnen auf den Weg zu bringen.

Beachten Sie dabei:

  • Timing ist immer der Schlüssel, wenn es um Push-Effizienz geht. Legen Sie die Analyse der Verkaufssaison des Vorjahres zugrunde. Sie hilft, das Timing der Benachrichtigungen für dieses Jahr entsprechend festzusetzen.
  • Last-Minute-Deals müssen ein Gefühl der Dringlichkeit vermitteln: Jetzt oder nie! Packen Sie den Käufer bei seiner Motivation. Personalisieren Sie die Push Ads. Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem schnellen Kauf.
  • Unterschätzen Sie niemals die Wirkung von Key Visuals. Fügen Sie Benachrichtigungen große Bilder hinzu. CTA-Buttons garantieren größeres Engagement. Und wieder der Zeitfaktor: Countdowns können hier echte Wunder wirken.

So dringend es ist: Übertreiben Sie die Push Ads nicht

Die Versuchung ist gewaltig, Ihre Zielgruppe mit jedem möglichen Angebot erreichen zu wollen – Zurückhaltung ist dennoch Ihr bester Freund. Überfluten Sie die Nutzer nicht mit Benachrichtigungen. Vernünftige Segmentierung mit den richtigen Produkten für die richtigen Käufer ist hier das Ziel.

Heben Sie außerdem die Versand- und Rückgabe-Informationen hervor. Wer damit hinter dem Berg hält, provoziert die Churn-Rate. Halten Sie sich dagegen transparent, wertschätzt das ihr Kunde. Unter Umständen unliebsame Überraschungen, sobald der Käufer eigentlich in den Check-Out wollte, sind somit aus der Welt.

Nicht nur an Black Friday: seien Sie immer gut vorbereitet

Möglichst frühe Vorbereitungen machen den Unterschied. Nur so Holen Sie wirklich das Maximum aus der Feiertags-Saison heraus, indem Sie die Käufer früh mit tollen Deals erfreuen. Wenn Sie dazu eine entspannten Bestell-Erfahrung bieten, haben Sie treuste Kundenherzen gewonnen.

Nutzen Sie die Saison außerdem als Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln. Verfolgen Sie alles und dokumentieren Sie jeden vorgenommenen Schritt. Ob dieser nun erfolgreich war oder nicht. Jede Erfahrung wird Ihnen im nächsten Jahr voll zugute kommen.
Wir hoffen, dass Ihnen diese Anleitung dabei helfen wird, das Beste aus Ihren Push-Kampagnen herauszuholen.

Weitere Beiträge

Werbung in Corona-Zeiten: Was jetzt anders sein muss.

Wie viel die Pandemie verändert hat, lässt sich in einem Absatz kaum zusammenfassen. Was aber völlig klar ist: in Corona-Zeiten hat sich auch die Werbung, zum Teil radikal, verändert. Wahrnehmungen sind anders, sei es mit Blick auf die Werbebotschaft selbst, das Produkt, das Unternehmen und allgemein das (Brand-)Image. Was im Einzelnen hat sich geändert? Und […]

Abonnenten verloren? Diese 6 könnten die Gründe sein

Dass Abonnenten abwandern, ist erst einmal nichts Ungewöhnliches. Und nicht immer etwas, woran Sie als Versender (von Push Nachrichten) etwas hätten ändern können. Manchmal überlegt es sich ein User einfach anders. Oder er hat keine Verwendung mehr für Ihr Produkt oder den Service. Was aber tun, wenn die Abonnenten weiter und mitunter recht zügig ihr […]

Neuromarketing und wie Sie es für sich nutzen

Was gefällt dem Kunden? Warum kauft er? Was bringt ihn überhaupt dazu, sich für ein Produkt oder einen Brand zu entscheiden? Das Neuromarketing will darauf die Antwort haben. Und damit auch auf die Frage, was den Weg ins Gehirn des Kunden ebnet. Wir zeigen hier in Kürze, woraus sich das Neuromarketing genau speist. Und wie […]

Jetzt unverbindlich testen

Unverbindliche Testphase, endet automatisch nach 30 Tagen
Consent Management mit Real Cookie Banner